Expansionsgeschichte des Universums: Vom heißen Urknall zum kalten Kosmos (Astrophysik aktuell) (German Edition)

Expansionsgeschichte des Universums: Vom heißen Urknall zum kalten Kosmos (Astrophysik aktuell) (German Edition) by Helmut Hetznecker

ISBN10: 3827418488
ISBN13: 978-3827418487
Author: Helmut Hetznecker
Title: Expansionsgeschichte des Universums: Vom heißen Urknall zum kalten Kosmos (Astrophysik aktuell) (German Edition)
Publisher: Spektrum Akademischer Verlag; 2007 edition (April 2, 2013)
Language: German
Size ePub: 1855 kb
Size PDF: 1492 kb
Rating: 4.1/5
Votes: 414
Pages:
Subcategory: Astronomy & Space Science

Expansionsgeschichte des Universums: Vom heißen Urknall zum kalten Kosmos (Astrophysik aktuell) (German Edition) by Helmut Hetznecker



Die Expansionsgeschichte des Universums stellt aktuelle kosmologische Forschung im Stil der Astrophysik-Aktuell-Reihe dar: knapp und kompakt, mit vielen Abbildungen für Hobbyastronomen und Physiklehrer. Die Entwicklung des Universums vom heißen Urknall bis zum kalten Kosmos wird hier aus physikalischer Sicht erzählt, beginnend mit der Geburt von Raum und Zeit, Struktur und Kraft, Strahlung und Materie. Helmut Hetzneckers Buch zeigt anhand der physikalischen Modelle, wie man aus der Strahlung von Sternen und Galaxien und dem Energieausbruch am Beginn des Urknalls die Evolutionsgeschichte des Universums entschlüsselt – mit einem Entwicklungsmodell, das Alexander A. Friedman und Georges H. Lemaître in den 1920er und 1930er Jahren erdachten und in dem auch Einsteins berühmte „Eselei“ ihren Platz gefunden hat: Die kosmologische Konstante, die uns nicht nur hilft, die großräumigen Verteilungsmuster der Galaxien und Superhaufen zu verstehen, sondern auch den Schlüssel liefert, um dem Rätsel der Dunklen Materie nachzuspüren. Helmut Hetznecker arbeitet auf dem Gebiet der kosmologischen Strukturbildung und der Struktur Dunkler Halos. Er promovierte 2001 am Max-Planck-Institut für Astronomie in Heidelberg, wo er bis Ende 2004 beschäftigt war. Seit 2005 gehört er der Arbeitsgruppe Computational Astrophysics an der Ludwig-Maximilians-Universität in München an.

Other Link: